info@avento24.de
20 Jahre Erfahrung Unabhängige Tarifvergleiche

Berufsunfähigkeitsversicherung
Für Studenten

Die BUV verständlich erklärt
Auf was muss ein Student achten

Kostenloser Tarifvergleich

BU-Rente ab 14,21 € mtl.(¹)

Zertifizierte Beratung

Lassen Sie sich am besten von einem Spezialisten für Arbeitskraft­absicherung beraten!

Berufsunfähigkeitsversicherung erklärt

Für jeden in Ausbildung oder Arbeit ist die Berufsunfähigkeit eines der größten finanziellen Risiken. Bei Verlust der Arbeitskraft durch Unfall oder Krankheit verlieren Sie Ihr jetziges und zukünftiges Einkommen, je nachdem wie lange dieser Zustand anhält. Als Student können Sie vielleicht das begonnene Studium nicht beenden oder nicht in den anvisierten Job einsteigen. Das alles hat zur Folge, dass Sie kein Geld verdienen. Sie könnten denken, dass der Staat Sie für diesen Fall auffängt, aber das findet im Falle eines Studenten gerade mal in Form von Hartz IV statt.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Sie genau gegen dieses Risiko ab.
Sollten Sie für mindestens sechs Monate Ihre Tätigkeit, aus gesundheitlichen Gründen, nur noch zu höchstens 50% nachgehen können, leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung in Form einer monatlichen Rente. Die Höhe der Rente vereinbaren Sie bei Vertragsbeginn. Diese Rente wird so lange bezahlt wie der Gesundheitszustand anhält, längstens aber bis zum vereinbarten Endalter, was in der Regel bei höchstens 67 Jahren liegt.

Als Student nur Hartz IV

Im Falle der Erwerbsunfähigkeit hat ein Student in der Regel noch nicht ein volles Jahr an Pflichtbeiträgen an die gesetzliche Rentenversicherung bezahlt ➤ Also bekommt er nur Hartz IV. Sollte er sie doch bezahlt haben bekommt er aber maximal 35% seines letzten Einkommens als volle Erwerbsminderungsrente..

Früh anfangen

Wenn Sie keine Rentenversicherungs-Beiträge bezahlen (durch eine Tätigkeit mit Einkommen) haben Sie als Student in der Regel für die gesamte Zeit des Studiums und zusätzlich in den ersten 3 Jahren des Berufslebens gar keine Absicherung beim Verlust der Arbeitskraft.



Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte Sie nicht nur für die Zeit des Studiums absichern, sondern vor allem auch für die Zeit Ihres zukünftigen Berufslebens. Hier ist eine hohe Anpassungsfähigkeit des Tarifs gefragt, damit Sie bei dem Sprung vom Studium in den Beruf die notwendigen Anpassungen vornehmen können. Dazu zählt vor allem die Höhe der BU-Rente, denn optimal abgesichert sind Sie, wenn die Berufsunfähigkeitsrente ca. 70% bis 100% Ihres Einkommens abdeckt.

Versorgungslücke als Student

Im Falle der Berufsunfähigkeit als Student können Sie Ihr Studium nicht mehr fortführen und den angestrebten Beruf später nicht ausüben. Das bedeutet erstmal, dass Sie eventuell kein Einkommen mehr durch einen Job erzielen können und erhalten von nun an Hartz IV. Dies gilt auch für die ersten drei Jahre im Berufsleben nach dem Studium, denn bis dahin ist keine Versorgung durch den Staat vorgesehen für den Fall der Erwerbsunfähigkeit. Tritt dieser Fall zu diesem Zeitpunkt ein, bedeutet das eventuell ein restliches Leben am Existenzminimum.

Manchmal beschränkt sich die Berufsunfähigkeit nur auf den angestrebten Beruf und man könnte einer anderen Tätigkeit nachgehen. Dazu müsste aber ein anderes Studium begonnen werden, was wieder mit Kosten verbunden ist.

In beiden Fällen hilft hier die Berufsunfähigkeitsversicherung, denn sie bezahlt nicht nur eine monatliche Rente, sondern in den meisten Fällen auch Umschulungsmaßnahmen.


Versorgungslücke im Beruf

Sollten Sie dann im Berufsleben stehen, eine Erwerbsunfähigkeit eintreten und Sie alle Voraussetzung erfüllt haben, erhalten Sie für diesen Fall eine Erwerbsminderungsrente. Die gesetzliche Rentenversicherung bezahlt die Erwerbsminderungsrente in zwei Stufen nach Schweregrad der Erwerbsminderung. Dies fällt laut ihrer eigenen Statistik aber keineswegs großzügig aus! Sie liegt aktuell im Schnitt bei 806 EUR im Monat

Lesen Sie dazu ausführlich zum Thema Versorgungslücke bei Berufsunfähigkeit in unserem allgemeinen BU-Ratgeber nach.

Das entspricht normalerweise nicht annähernd Ihrem Einkommen und der gewohnte Lebensstandard kann auf keinen Fall aufrecht erhalten werden.
Sie sehen, dass auch hier eine private Absicherung in Form einer Berufsunfähigkeitsversicherung absolut notwendig ist.

Wichtig in der Studenten-BUV


Auch hier sind die Feinheiten in den Bedingungen wirklich wichtig, denn sie entscheiden unter Umständen mit einem einzigen Satz darüber, ob eine Leistungspflicht bei Berufsunfähigkeit besteht oder nicht.


Schüler und Studentenklausel

Einige Berufsunfähigkeitsversicherungen versichern in dieser Klausel nicht die Tätigkeit als Student, sondern den Zielberuf. Der Versicherer prüft hier, ob der Student den Beruf jetzt ausüben könnte, welcher mit dem Studium angestrebt wird. Sollte er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiter studieren können, bekommt er möglicherweise keine Rente aus der Versicherung, weil der Zielberuf als Maßstab genommen wird und nicht die Tätigkeit als Student.


Nachversicherungs-Garantie

Das ist ein wirklich wichtiger Punkt für Studenten. Für die Zeit während des Studiums wird normalerweise eine Berufsunfähigkeitsrente von 1.000 EUR bis 1.500 EUR versichert. Der erste Zeitpunkt, an dem diese Klausel zum Tragen kommt, ist der Wechsel vom Studium in das Berufsleben. Hier sollte der Vertrag eine Anpassungsmöglichkeit nach oben, ohne weitere Gesundheitsprüfung vorsehen, denn zu diesem Zeitpunkt ändert sich das Einkommen auch nach oben. Es ist deshalb wichtig, weil sich der Gesundheitszustand im Laufe der Zeit verändern kann. Dies kann dazu führen, dass eine Erhöhung oder eine neue Versicherung nur mit höheren Kosten, Ausschlüssen oder gar nicht mehr möglich ist.


Keine Verweise

Für Studenten ist hier nicht nur die herkömmlich bekannte abstrakte/konkrete Verweisung wichtig, denn in einem "Unterpunkt" der Bedingungen steht bei manchen Versicherungsunternehmen eine Klausel, dass der Student auf eine andere Fachrichtung verwiesen werden kann. Zum Beispiel würde ein Medizin-Student in diesem Fall keine Leistung erhalten, weil er noch Architektur studieren könnte. Es sollte immer von jeglicher Art von Verweisung Abstand genommen werden!


Schlechterstellung und Besserstellung

Es gibt Verträge am Markt die vom Versicherten verlangen eine Änderung des Berufs dem Versicherungsunternehmen anzuzeigen. Wird der Beruf nun schlechter bewertet erhöht sich ab diesem Zeitpunkt der Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Ein Ausschluss der Anzeigepflicht wäre wünschenswert bei einem Vertrag. Es gibt auch Policen, welche auf die Anzeigepflicht verzichten, aber bei einer Besserstellung durch einen Berufswechsel den Beitrag senken.

Wie viel kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?


Die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung sind von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich. Jeder Versicherer versucht die Wahrscheinlichkeit einzuschätzen wie groß das Risiko ist, dass jemand aus einem bestimmten Beruf berufsunfähig wird. Das bildet nämlich die Hauptgrundlage für die Berechnung des Beitrags. Außerdem spielen noch wichtige Rollen: Der Gesundheitszustand, Hobbys und das Alter bei Beginn der Versicherung.

Die Beispiele unten sollen Ihnen einen Eindruck über die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten vermitteln.

Die günstigsten Tarife für folgende Studiengänge
Berufsbeispiel Bruttobeitrag Zahlbeitrag
Humanmedizin 39,96 EUR 27,17 EUR
Ingenieur 32,05 EUR 24,04 EUR
Lehramt 60,63 EUR 41,83 EUR
Naturwissenschaften 40,75 EUR 25,06 EUR
Rechtswissenschaften 39,96 EUR 27,17 EUR
Sozialwissenschaften 48,69 EUR 29,94 EUR
Wirtschaftswissensch. 42,85 EUR 33,13 EUR

Warum so früh beginnen?


Man bekommt leichter einen Vertrag (ohne Erschwernisse)

Jede Versicherung prüft anhand der Gesundheitsfragen ob und wie jemand versichert werden kann. Jeder der eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben möchte, muss sich dieser Prüfung stellen. Die Fragen müssen immer wahrheitsgemäß beantwortet werden, damit im Leistungsfall die Rente auch bezahlt wird. Lesen Sie mehr dazu im allgemeinen BU-Ratgeber.

Wenn Sie kerngesund sind, bekommen Sie genau den Monatsbeitrag des Standardangebots. Haben Sie aber ein nicht unerhebliches Leiden, wie Rückenschmerzen, kann es sein, dass bei einer Berufsunfähigkeit wegen diesem Leiden keine Leistung bezahlt wird - Also ein Ausschluss. Es kann auch passieren, dass der Versicherer einen Zusatzbeitrag wegen eines Leiden verlangt (bis zu 100% Zuschlag), wenn er das Risiko dann höher einschätzt.

Sie sollten also frühzeitig mit der Absicherung Ihrer Arbeitskraft beginnen, solange Sie noch gesund sind, weil Sie später eventuell viel mehr bezahlen müssen oder vielleicht keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr bekommen.


Günstiger Monatsbeitrag

Der Versicherer schätzt das Risiko berufsunfähig zu werden bei jungen Menschen geringer ein. Deswegen ist auch der Monatsbeitrag bei einem Vertragsabschluss in jungen Jahren günstiger als bei einem späteren Beginn, obwohl alle anderen Parameter gleich bleiben. Dieser "günstige" Beitrag zieht sich durch die gesamte Vertragslaufzeit bis zum Ende durch. Es lohnt sich also nicht nur wegen des Preisvorteils früh mit dieser Absicherung zu beginnen, sondern Sie sind auch in jungen Jahren vor diesem Risiko geschützt.


Große Lücke am Anfang

Während des Studiums und in den ersten drei Berufsjahren hat ein Student in der Regel keinerlei staatliche Absicherung im Falle der Erwerbsminderung oder Erwerbsunfähigkeit. Sollte in dieser Zeit etwas passieren bleibt ihm nur Hartz IV. Diese Lücke birgt ein wirklich großes finanzielles Risiko und sollte am besten frühzeitig geschlossen werden.

Gibt es Alternativen zu Berufsunfähigkeitsversicherung?


Die Berufsunfähigkeitsversicherung stellt grundsätzlich die best-mögliche Absicherung Ihrer Arbeitskraft dar. Aber gerade für Studenten mit einem knappen Budget könnte eine günstigere Versicherung auf jeden Fall besser sein als überhaupt keine Absicherung.

Die beste Alternative für Studenten ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Diese bezahlt zwar nicht bei einer 50% Schwelle, aber Sie sichert Sie gegen den Totalausfall Ihrer Arbeitskraft ab. Sie hat in etwa die Voraussetzungen wie die gesetzliche Erwerbsminderungsrente , aber die Höhe der Rente bestimmen Sie bei Vertragsabschluss! Z.B. kostet die Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Student für einen Ingenieurberuf 17,36 EUR mtl.(19-Jähriger, bis Endalter 67, 1.000 EUR EU-Rente; Continentale PremiumEU Start). Lesen Sie mehr dazu im allgemeinen BU-Ratgeber.

Günstig absichern oder optimal?


In erster Linie stehen hier Ihre Wünsche und Bedürfnisse. Was brauchen Sie und was würden Sie gerne absichern. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein wirklich komplexes Thema und sollte immer ausführlich und kompetent beraten werden. Hier gibt es sehr viel zu beachten. Grundsätzlich kann man sagen, dass eine günstige Versicherung, welche bewusst mit Einschränkungen abgeschlossen wurde, auch eine gute Absicherung ist. Denn es ist besser sich so zu versichern, wie gar keine Absicherung zu haben. Wichtig ist dabei, dass Sie über Ihre Möglichkeiten und Alternativen beraten wurden, damit Sie sich für Ihr Produkt entscheiden können.

Mit einem Top-Tarif, welcher alle Möglichkeiten der Absicherung ausschöpft, machen Sie in der Regel nichts falsch. Aber auch hier sollten Sie einen Spezialisten zurate ziehen, damit Sie nicht einen höheren Beitrag für etwas bezahlen und nicht das bekommen, was am besten für Sie passt.

Kostenloser Tarif-Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung

BU-Rente ab 14,21 € mtl.(¹)

(¹) 14,21 € mtl.: Kaufmännischer Angestellter, 18 Jahre, 500€ BU-Rente bis 65. Tarif Signal Iduna, SI WorkLife EXKLUSIV PLUS